Über mich

NameSandra Atanassow
GeburtsortLeipzig
NationalitätDeutsch
BerufDiplom-Ingenieurin für Medientechnik
GewichtsklasseFedergewicht
TrainerTorsten Müller
Profi-LizenzBund Deutscher Berufsboxer
TrainingsstättenBoxring Atlas Leipzig e.V.
Judoclub Leipzig e.V. / Olympiastützpunkt Leipzig e.V.
MACH 1 Kampfsportschule Karlsruhe

Kampfstatistik

6 (2) – 0 – 1

KampfDatumOrtGegnerErgebnis
724. 06. 2017BernJasmina Nad (Serbien)Unentschieden
618. 03. 2017LeipzigGariella Busa (Ungarn)Punktsieg
529. 10. 2016DettenheimKarina Kopinska (Polen)Punktsieg
416. 04. 2016KarlsruheDoris Koehler (Österreich)Punktsieg
3 12. 12. 2015DessauMarianna Gulyas (Ungarn)TKO 2. Runde
220. 06. 2015HamburgPetra Castkova (Tschechien)Punktsieg
125. 04. 2015DettenheimJekaterina Lecko (Lettland)TKO 3. Runde

Erfolge und Titel

JahrTitel
Profi
2016 - 2017BDB Internationale Deutsche Meisterin Federgewicht
Amateur
2013 - 2015Mitglied Deutsche Nationalmannschaft
2011, 2013, 2014Deutsche Vize-Meisterin
2008Deutsche Hochschulmeisterin

DSC_9266_12

Eine der mir am häufigsten gestellten Fragen… 😉 Deswegen möchte ich diese gleich zu Beginn beantworten.

Seit meiner Kindheit bin ich sportlich sehr aktiv und habe verschiedene Sportarten ausprobiert. Zum Beispiel fuhr ich eine Zeit lang Kajak im Verein. Später tauschte ich die Paddel gegen Tanzschuhe ein und übte über einige Jahre den Jazz- und Modern-Dance aus. Mit meiner Tanzgruppe bestritten wir zahlreiche Wettkämpfen und Meisterschaften.

Es war „Liebe auf den ersten Blick“.

Dem Boxsport begegnete ich zum ersten Mal, als ich der Einladung zu einer Trainingseinheit folgte. Eine Faszination, die mich vom ersten Tag an in ihren Bann zog. Ich begann regelmäßig zu trainieren und eines Tages stand ich für meinen ersten Wettkampf im Ring und wurde deutsche Hochschulmeisterin. Mein Wille unbedingt weitere Wettkämpfe zu bestreiten war geboren. Von den Frauenkämpfen tief beeindruckt, sagte ich mir: “So willst Du eines Tages auch mal boxen können“. Ich begann das Boxen als Leistungs- und Wettkampfsport beim Boxring Atlas Leipzig e.V. zu betreiben. Es folgten nationale Kämpfe, Titel, die ersten internationalen Siege und Meisterschaften, 2013 die Einberufung in die Nationalmannschaft und schließlich im April 2015 der Wechsel in den Profi-Boxsport.

Ich lebe und liebe diesen Sport!

11_img_9320_sandra-atanassow_2016_fs_ks_paffen-sport_altenburger-senf-feinkost_boxen_39-cut

Am Boxsport begeistert mich vor allem die Vielseitigkeit des Trainings: Technik, Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Reaktionsvermögen und Koordination. Es werden Muskelpartien des gesamten Körpers beansprucht. Diese Komplexität macht das Boxen zu einer sehr anspruchsvollen Sportart. Für mich hat vor allem das strategische Vorgehen eine besondere Bedeutung. Das Ringgeschehen durch technisch sauberes Boxen und taktische Überlegenheit zu beherrschen, sind genau die Faktoren auf die es mir ankommt.

Das Training wird nie langweilig und es gibt kein Ende der Weiterentwicklung.

Es gibt immer wieder Neues zu lernen, gerade in Bezug auf die Ausführung der verschiedenen Schlagtechniken. Alle Sinne und Muskeln werden gleichzeitig angesprochen.

Ich bin ein lebensfroher Mensch und liebe es, die Sichtweise auf den Boxsport durch aktive Aufklärung, am liebsten durch ein entsprechendes Training, zu verändern und dadurch die Menschen mit meiner Leidenschaft anzustecken.

Jeder Kampf ist eine neue Herausforderung.

In den Ring zu steigen und einen Kampf zu bestreiten, ist das Ergebnis von knallhartem täglichem Training. Das Gefühl im Ring zu stehen, ist einfach großartig und unbeschreiblich. Die Emotionen und die Gefühlswelt an einem Kampftag, die ständige Auseinandersetzung mit sich selbst, all das ist kaum in Worte zu fassen. Das Publikum spielt dabei eine ganz besondere Rolle. Nichts ist anspornender und ehrwürdiger, wenn Deine Freunde, die Familie, Bekannte und Fans deinen Namen rufen und dich anfeuern. Vor allem wenn am Ende eines  Kampfes dein Arm hoch geht, ist das Gefühl einfach unbeschreiblich.

Aber man muss auch lernen Niederlagen einzustecken und damit umzugehen. All das hat mein Leben enorm bereichert und mich vielseitigstes Wissen über Ernährung, Gesundheit, Psychologie etc. erwerben lassen.

Der Prozess des Lernens, sich selbst zu beobachten und wie Träume zu realistischen Zielen werden – das ist es, was mich jeden Tag antreibt.

Leistungssport erfordert viel Disziplin. Gerade in der speziellen Wettkampfvorbereitung geht man körperlich ans Limit. Deshalb haben für mich Gesundheit, eine entsprechende Ernährung, Pflege, Regeneration und Prävention einen sehr hohen Stellenwert.

Aufgrund der Gewichtsklassen ist das Thema Ernährung sowieso von extremer Bedeutung. Im Laufe der Zeit habe ich ein sehr gutes Körpergefühl entwickelt. Es ermöglicht mir auf die Signale meines Körpers zu hören und ich kann auf die verschiedensten Einflüsse reagieren.

Ich ernähre mich ausgewogen, weitestgehend von Rohkost und versuche alles so naturbelassen und frisch wie möglich zu essen. Ich werde Euch hin und wieder Ernährungstipps und leckere Rezepte vorstellen.